Aktuelles

Es geht voran!

5.9.2019

 

Ein neues Dach

Im Zuge des zweiten Bauabschnitts erfolgt ab jetzt eine gründliche Dachsanierung. Um die historische Anmutung zu erhalten, wird das Dach teils mit wiederverwendbaren Ziegeln der bisherigen Dachhaut, teils mit überzähligen Ziegeln von der Bad Wilsnacker Wunderblutkirche neu gedeckt.

27.5.2019

 

Die Gemeinde Heiligengrabe hilft

Der Förderverein hatte den Bürgermeister der Gemeinde Heiligengrabe gebeten, die Neuverlegung des Ziegelfußbodens mit einem Fehlbedarfszuschuss in Höhe von 2778,59 Euro zu unterstützen. Dieser Antrag wurde positiv beschieden. Wir bedanken uns sehr für diese zeitnah gewährte zweckgebundene Hilfe!

10.4.2019

 

Ein neuer Fußboden

Soeben sind die in den Gronenfelder (Behinderten-)Werkstätten in Frankfurt/Oder neuproduzierten Ziegelplatten eingetroffen. Sie werden nun gemeinsam mit den wiederverwendbaren historischen Bestandsziegeln im Kircheninneren verlegt.

6.10.2018

Ein Subbotnik

Mitglieder des Fördervereins entfernen in Abstimmung mit dem verantwortlichen Ingenieurbüro den neuzeitlichen Ziegelfußboden und einen Ofen.

14.9.2018

Starthilfe-Preisgeld

Der Vereinsvorsitzende Frank Böttcher nimmt in Angermünde einen vom Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. vergebenen Scheck über 2500 Euro in Empfang. Das Geld ist als Startkapital für engagierte Kirchen-Fördervereine gedacht. In seiner Laudatio begründete Bernd Janowski die Entscheidung, dass der Rosenwinkler Verein einer der drei diesjährigen Preisträger ist.

8.9.2018

Das Gestühl wird eingelagert

Um Baufreiheit zu schaffen, muss das Gestühl ausgebaut und in der Scheune eines Vereinsmitglieds eingelagert werden.

Sommer 2018

Beginn der Sanierung

Seit Herbst 2017 ist die vom Echten Hausschwamm befallene Kirche offiziell gesperrt. Ab Mitte Januar 2018 erfolgte eine erste Schwammbeseitigung und Notsicherung im nordöstlichen Bereich, doch schon im Sommer zeigte sich, dass die Schädigung des Gebäudes offenbar noch viel massiver ist als lange geglaubt. Insofern ist es ein großer Glücksfall, dass die dringend notwendige Sanierung nicht allein mit den begrenzten Mitteln des Evangelischen Kirchenkreises Prignitz, der Kirchengemeinde Jäglitz-Nadelbach sowie mit landeskirchlichen Beihilfen erfolgen wird, sondern auch staatliche Förderprogramme greifen. »Ich hatte zuvor immer gedacht, in den Staatskirchenvertrag werden nur repräsentative Kirchen aufgenommen«, sagte Pfarrer Christian Ruch der Märkischen Allgemeinen Zeitung.

Federführend durch das Berliner Ingenieurbüro Axel Seemann beginnt nun eine mehrjährige, tiefgreifende Grundsanierung  des Kirchengebäudes in mehreren Finanzierungs- und Bauabschnitten. Am 1. August 2018 fand vor Ort die Bauanlaufberatung mit den beteiligten Fachfirmen statt.

26.5.2018

Lange Nacht im Rosen-Winkel

Auf Initiative des Fördervereins Dorfkirche Rosenwinkel e.V. wurde eine kulturelle Wanderung von Dorf zu Dorf organisiert. Sie begann im benachbarten Grabow in der dortigen Kirche mit einem herzhaften Abendimbiss und einem Auftritt des Chores »manus mulierum« mit Musik aus sieben Jahrhunderten. Anschließend trug Annette Rehfus in Rosenwinkel Gedichte über die Liebe und die Schönheit der Rose vor, und schließlich las Robert Rausch im Brüsenhagener Kirchturm vier Texte von Edgar Allan Poe. Die Veranstaltung fand großen Zuspruch; die Einnahmen teilten sich der Förderverein Kirche in Brüsenhagen und der Förderverein Dorfkirche Rosenwinkel.

2.2.2018

Der Förderverein Dorfkirche Rosenwinkel gründet sich

Vor dem Hintergrund der dramatischen baulichen Situation der hiesigen Kirche treffen sich im sogenannten Rosenwinkler Mehrzweckgebäude zahlreiche alteingesessene und zugezogene Bewohner des Dorfes. Als Gast haben sie Bernd Janowski vom Förderkreis Alte Kirchen e.V., einen Vertreter des Berliner Ingenierbüros Mücklausch und Seemann sowie Pfarrer Christian von der Kirchengemeinde Jäglitz-Nadelbach eingeladen. Im Ergebnis der Zusammenkunft gründet sich der Förderverein Dorfkirche Rosenwinkel. Immerhin 23 Personen treten dem Verein bereits auf dieser ersten Zusammenkunft als Mitglied bei. In den Vorstand werden Frank Böttcher (1. Vorsitzender), Christiane Hoffmann (2. Vorsitzende), Torsten Dworzak (Schatzmeister) sowie Christian Kronmarck (Kassenprüfer) gewählt.

Das Finanzamt Kyritz bestätigt dem Verein am 26.2.2018 die Gemeinnützigkeit und das Amtsgericht Neuruppin am 28.3.2018 den Eintrag ins Vereinsregister.